Erklärvideo trifft Marketing - it's a Match

Spannungsfeld: Erklärvideo trifft Marketing

Du hast ein wunderbares Erklärvideo produzieren lassen und bist mega stolz auf das Ergebnis. Du baust es auf deinen Kanälen ein, aber irgendwie hattest du dir mehr Response deiner Zielgruppe erwartet. Das ist ärgerlich – aber was ist da los?

Willkommen im Spannungsfeld Marketing rund um ein Erklärvideo. Das Erklärvideo ist ja schon eine Marketingmaßnahme. Und jetzt soll ich Marketing für eine Marketingmaßnahme machen? 
Ist das nicht etwas over the top?

Im Folgenden klären wir, warum ein Erklärvideo begleitende Vermarktungsmaßnahmen gut gebrauchen kann. Zu allererst: Wir sprechen über das Erklärvideo zur Gewinnung von Leads, Vergrößerung von Reichweite und Aufmerksamkeit/Ansprache der Zielgruppe.
In der Vermarktung hat man hauptsächlich zwei sich ergänzende Ziele mit dem Video:

Ziel 1: Thema erklären
Deine Zielgruppe soll dein Produkt oder deine Dienstleistung besser verstehen – du willst etwas erklären und verständlich machen.

Ziel 2: Reichweite & Aufmerksamkeit
Du willst, dass damit bestehende & neue Zielgruppensegmente erreicht werden, die sich für dein Unternehmen/Produkt interessieren und am Ende bei dir kaufen/konvertieren.

Das sind zwei sehr wesentliche, aber sehr unterschiedliche Dinge:

Ziel 1: Thema erklären

Das Erklärvideo hat die Aufgabe, ein schwieriges, komplexes Thema herunterzubrechen und verständlich zu machen. Das ist sein Nutzen.
Es bearbeitet mittels Storytelling dein Thema und gibt der Zielgruppe die Möglichkeit, das Thema besser zu verstehen und sich damit zu identifizieren. Die Bilder verankern nicht nur den Inhalt, sondern vermitteln Emotionen und sorgen so dafür, dass man einen AHA! Effekt erzeugt.

Nun kommt aber die fiese Frage, die auch meine Kolleg*innen ins Unwohlsein treibt: Was ist ein Video ohne Traffic?
Antwort: Ein einsames Erklärvideo. All die Arbeit umsonst? Bestimmt nicht.

Ziel 2: Marketing rund ums Erklärvideo

Das Vermarktungsziel bei Einsatz eines Erklärvideos lautet: Es soll soviel wie möglich von meiner Zielgruppe angesehen werden.
Heutzutage muss man sich laut bemerkbar machen, denn wir wollen unsere Zielgruppe davon überzeugen, dass unsere Dienstleistung, unser Produkt oder Service die Probleme löst. 

Denn eines soll doch ganz klar erreicht werden: Aufmerksamkeit, Interesse und am Ende qualitative Leads in möglichst hoher Anzahl. Man will die Zielgruppe möglichst ohne Umwege erreichen um etwas näherzubringen.

Also, wie setzt du dein Video nun ein?
Das Video kommt auf die eigenen Kanäle, allesamt mit dem Ziel, Traffic für z.B. die Unternehmens-Website zu beschaffen und die richtigen Personen anzusprechen. 

Dazu gehört das Folgende:

  • auf Website oder Landingpage einbinden
  • auf Social Media Kanälen verbreiten
  • auf Youtube hochladen
  • in Präsentationen einbauen

Super! Dann freut man sich, und wartet…. doch der erwünschte Knalleffekt bleibt aus?
Hier die Erklärung: Das sind allesamt Kanäle, die mit eurer Community zu tun haben. Das generiert die Reichweite, die ihr momentan habt. Also sehen das Leute, die euch schon kennen, euch folgen und vielleicht auch schon bestehende Kunden sind. Wenn wir das aber im selben Atemzug mit Leadgenerierung nennen, sollte das Video ein Accelerator sein. Für die Vermarktung ist das Potential hier also noch nicht ausgeschöpft.

Wir brauchen Aufmerksamkeit, also fragen wir uns, was noch Sinn machen könnte? Sofort fällt einem Social Media ein, Postings oder auch Ads – vielleicht auch ein Newsletter. Oder man denkt an ein ganzes Orchester an Maßnahmen, wie z.B.  eine Kampagne, die auf der Videostory aufgebaut sein kann. Viele Möglichkeiten, doch es gibt auch eine Menge zu beachten. Es gibt viele Möglichkeiten, die für die entsprechende Aufmerksamkeit sorgen wie zB Teaser, Ausschnitte, Grafiken uvm..

Ein Überblick an Möglichkeiten

Puh, that’s a lot!
Aber wann, wie, was? Wenn du dir die Frage stellst, was du hier alles berücksichtigen musst, und wie das genau geht – welch ein Zufall: Meine Kollegin Tana und ich thematisieren das in unserem brandneuen Webinar, Erklärvideo trifft Marketing. Wenn du Fragen zu dem Thema hast, kannst du deine Fragen gerne in das Webinar mitbringen.

Hier kannst du dich für das kostenlose Webinar “Erklärvideo trifft Marketing” am 18. Mai 2021 um 09:00 Uhr anmelden:

Also – Zur Beantwortung der Eingangsfrage:
Wenn deine Erwartung das Erreichen von neuen Zielgruppen und Aufmerksamkeit ist oder du dein Video als zentralen Punkt deiner Kommunikation mit der Zielgruppe siehst, dann JA! Erklärvideos brauchen unterstützendes Marketing für den Extra-Push.

Sie möchten Kontakt aufnehmen?

Wir freuen uns drauf! Lassen Sie uns gerne Ihre Kontaktdaten da und wir melden uns bei Ihnen.

    Borlabs Cookie - Testumgebung aktiviert!